Bogensport

Bogen

Unsere Trainingszeiten sind: Samstags zwischen 14.00 - 16.00 Uhr

Höhlenzeichnungen von Bogenschützen vor ca. 15.000 Jahren zeugen von der langen Geschichte dieser alten Schießsportart. Der Reiz und gleichzeitig die große Schwierigkeit, aber auch Herausforderung der Disziplin Bogenschießen besteht sicherlich darin, dass beim Zielvorgang nicht zwei Visierpunkte (Kimme, Korn) zur Deckung gebracht werden können. Der Erfolg des Treffens ist so primär ein Produkt der Körperbeherrschung, der Konzentrationsfähigkeit sowie der Gleichmäßigkeit und Wiederholbarkeit von Bewegungen.Neben Kraft und Ausdauer erfordert Bogenschießen auch viel Konzentration.Heute wird diese Schießsportdisziplin im Freien (90, 70, 60, 50, 30 m Distanz) und in der Halle (18 m Distanz) geschossen.

FITA (Olympische Disziplin)Seit 1972 ist Bogenschießen, wie schon einmal von 1900 bis 1920, wieder Olympische Disziplin, bei der auf festgelegte Distanzen mit definierten Bogentypen auf farbige Scheiben geschossen wird. Die internationale Dachorganisation dieser Disziplin mit Sitz in Lausanne, Schweiz, ist die namengebende "Fédération Internationale de Tir a l'Arc" (FITA)

Bogen: Recurvebogen, Blankbogen, Compoundbogen (bis max. Gipfelgewicht: 60 pounds), Pfeile aller Art, außer Jagdpfeile, die die Scheibe beschädigen, sind erlaubt. Außerdem: Pfeilköcher, Armschutz und Brustschutz.
Anschlag: Der Schütze muss beim Schießen aufrecht stehen, er darf keine Stütze benutzen. Für versehrte Sportler sind Ausnahmen zugelassen. Scheiben und Auflagen: Der Scheibenkörper hat die Abmessungen von 124 cm Durchmesser oder Quadrat.

Einstieg in den Bogensport Ich interessiere mich für den Bogensport, wie fange ich an? Nun, die Standardantwort lautet "Such Dir einen Verein". Hierfür gibt es einen guten Grund: dort ist Know-how vorhanden. Es ist, das zeigt die Praxis, sehr schwer bis unmöglich, sich das Schießen selbst beizubringen.   Der Bogensport ist eine der am meisten unterschätzten Sportarten, was die Koordination des Körpers angeht. Der Bewegungsablauf ist beim Bogensport so grundverschieden zu allem, was man sonst im täglichen Leben gewohnt ist, so dass eine Beobachtung durch einen erfahrenen Schützen oder Trainer unabdingbar ist, um sowohl die Grundlagen zu überwachen als auch (ganz wichtig!) auf die individuellen Gegebenheiten des Schützen einzugehen.

Instinktives Bogenschießen Beim Instinktiven Bogenschießen wird auf jegliches Hilfsmittel verzichtet, welches als Zieleinrichtung Anwendung finden könnte. Statt dessen verlässt sich der Bogenschütze beim Schießen auf seine Konzentration auf seine natürlichen, instinktiven Fähigkeiten. Die Grundlage des instinktiven Schießens beruht auf einer Auge-Hand-Koordination - einfach ausgedrückt: die Augen sehen und das Gehirn steuert unbewusst die Hand in die korrekte Position um das Ziel zu treffen. Das Erlernen dieser Fähigkeit bedarf einer Schulung des Gehirns durch häufige Wiederholungen, wobei die äußeren Rahmenbedingungen immer identisch sein müssen um einen Lerneffekt zu erzielen.

Der Landessportbund (LSB) Rheinland-Pfalz ist die Dachorganisation des Sports in Rheinland-Pfalz. Mehr als 6200 Vereine und über 1,5 Millionen Mitglieder machen ihn zur größten Personenvereinigung des Landes. Damit ist jeder dritte Bürger unseres Landes Mitglied in einem Sportverein!

Der Schützenverein Volker Alzey ist über den Fachverband Sportschießen Mitglied im LSB. Lernen Sie Bogenschießen im Verein – besuchen Sie uns ...